Wilhelm Salzer

geb. 19.04.1896 in Vöcklabruck
gest. 12.07.1975 in Steyr


Wohnbaugenossenschaftsfunktionär und Politiker
Laufbahn
 Volksschule
 Bürgerschule
 Handelsschule
 Arbeiterhochschule, Studium der Volkswirtschaft und der Soziologie, München
 Universität, Studium der Volkswirtschaft, Wien
1934-1936Vizepräsident, Kärntner Arbeiterkammer
1945-1960Obmann, Arbeiter- und Angestelltenbund Oberösterreich
ab 1945Obmann-Stellvertreter, ÖVP Landesgruppe Oberösterreich
 Sekretär, Katholischer Arbeiterbund Oberösterreich
 Journalist,
Chefredakteur
ab 1949Direktor, Wohnbaugesellschaft "Neue Heimat", Linz

Funktionen in Staats- und Gemeindeorganen
1922-1929Gemeinderat Linz, CSP
1934-1936Gemeinderat Villach, CSP
18.05.1949-04.11.1949Bundesrat, ÖVP,
eingetreten für das am 16.2.1949 ausgeschiedene Mitglied Friedrich Langthaler
05.11.1949-18.11.1955Bundesrat, ÖVP
1955-1960Gemeinderat Linz, ÖVP
1955-1960Stadtrat Linz, ÖVP
19.11.1955-16.11.1961Bundesrat, ÖVP
01.01.1957-30.06.1957Präsident des Bundesrates, ÖVP
01.07.1961-16.11.1961Präsident des Bundesrates, ÖVP

Legende
[CSP...Christlichsoziale Partei, ÖVP...Österreichische Volkspartei]
Ehrungen und Preise
Großes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich
Ehrenring des ÖAAB
Goldene Verdienstmedaille
Ehrenobmann der "Wohnungsfreunde Oberösterreichs"
Werke
Salzer Wilhelm, Geschichte der Christlichen Arbeiterbewegung Oberösterreichs (Linz 1963)
Salzer Wilhelm, Vom Untertan zum Staatsbürger Oberösterreichs von 1848 bis 1918 (Linz 1970)

Literatur
Slapnicka Harry, Oberösterreich - Die politische Führungsschicht ab 1945 = Beiträge zur Zeitgeschichte Oberösterreichs (Linz 1989) S. 249f.
Contact Nr. 3 (1975)
OÖ. Nachrichten Nr. 161 v. 15.7.1975
Rieder Volkszeitung Jg. 85, Nr. 29 (1975)
Steyrer Zeitung Jg. 96, Nr. 17 (1971)
Steyrer Zeitung Jg. 100, Nr. 29 (1975)
Stifterhaus Linz, Mappe und Karteikarte (2)
Volksblatt Nr. 161 v. 15.7.1975

Weblinks
Parlament