Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Josef Wolkerstorfer

geb. 01.09.1905 in Linz
gest. 20.05.1990 in Linz


Laufbahn
 Volksschule, Linz
 Bürgerschule, Linz
 Hutmacher,
Ablegung der Gesellen- und Meisterprüfung in Wels und Graz, errichtete in Linz eine eigene Werkstätte und 1930 ein Herrenmodengeschäft auf der Landstraße
ab 01.05.1933Mitglied, NSDAP Ortsgruppe, Linz,
Organisator nationalsozialistischer Kundgebungen, war maßgeblich an der Verteilung des illegalen "Österreichischen Beobachters" und an Sammlungen für das illegale Hilfswerk beteiligt
1935-1938Illegaler Kreisleiter, Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei (NSDAP), Linz
ab 1938Mitglied, SS,
ab August 1939 SS-Obersturmbannführer
ab 1938Abteilungsleiter, Kreisleitung Linz-Stadt der NSDAP,
Leiter des Amtes für Kommunalpolitik
 Vorstandsmitglied, Volkskreditbank Oberösterreich
 Gaubeauftragter, Wohnungshilfswerk in Oberdonau
 Aufsichtsratsmitglied, ESG, Linz
1941-1945Stellvertretender Direktor und Prokurist, Reichswerke Hermann Göring
 Aufsichtsrat, Linzer Lokalbahn
 Vorsitzender, Bahn Ebelsberg - St. Florian
ab 20.04.1944Gauamtsleiter für Volkstumsfragen
 Weinhändler

Funktionen in Staats- und Gemeindeorganen
Drittes Reich: Verwaltung
12.03.1938-15.06.1940Bürgermeister (Oberbürgermeister) Linz, NSDAP,
wurde am 11. März von Dr. Seiß-Inquart zum kommissarischen Bürgermeister von Linz berufen und mit Wirkung vom 27.5.1938 zum ersten Oberbürgermeister bestellt; nach dem 15.6.1940 war er noch bis zum 31.12.1940 ernannter Bürgermeister unter Leo Sturma

Legende
[NSDAP...Nationalsozialistische-Deutsche-Arbeiterpartei]

Ehrungen und Preise
Blutorden (1940)

Literatur
Botz Gerhard, Hitlers Aufenthalt in Linz im März 1938 und der "Anschluß". Jb. St. Linz (Linz 1971) S. 185-214
Grüll Georg, Das Linzer Bürgermeisterbuch (Linz 1953) S. 118, 142
Lehr Rudolf, LandesChronik Oberösterreich. 3000 Jahre in Daten, Dokumenten und Bildern (Wien 2004) S. 291 und 499
Schuster Walter, Deutschnational - Nationalsozialistisch - Entnazifiziert. Franz Langoth - Eine NS-Laufbahn (Linz 1999) S. 174ff.
Slapnicka Harry, Oberösterreich als es "Oberdonau" hieß (1938-1945), in: Beiträge zur Zeitgeschichte Oberösterreichs 5 (Linz 1978) S. 497f.
Slapnicka Harry, Oberösterreich zwischen Bürgerkrieg und "Anschluß" 1927-1938 = Beiträge zur Zeitgeschichte Oberösterreichs 2 (Linz 1975) S. 408f.

Weiterführende Dokumente
Wolkerstorfer_Josef.pdf

Das könnte Sie auch interessieren

Informationen zur Politikerdatenbank

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at