Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Oskar Kaltenegger, Dr.

geb. 14.08.1886 in Stein in Krain
gest. 26.03.1976
verwitwet, 1 Kind

Landrat von Gmunden und Politiker
Laufbahn
 Volksschule, Laibach
1896-1904Theresianische Akademie, Wien,
1904 Matura
ab 1896Humanistisches Gymnasium, Laibach
 Handelsakademie, Abiturientenkurs, Wien
 Universität, Studium der Rechtswissenschaften, Wien
14.11.1909-30.12.1918Beamter, Statthalterei, Triest,
Statthaltereikonzeptspraktikant vom 14.11.1909 bis 12.4.1913, 1912 der Bezirkshauptmannschaft Görz zugeteilt, anschließend der Bezirkshauptmannschaft Gradisca in Friaul zugeteilt, 13.4.1913 bis 31.1.1918 Statthaltereikonzipist, 1.2.1918 bis 30.12.1918 Bezirkskommissär
31.12.1918-31.12.1919Ministerialvizesekretär, Unterrichtsministerium, Wien
ab 1919Vorstand, Agrarbezirksbehörde, Steyr
 Bezirkshauptmann-Stellvertreter, Steyr
 Obmann, Turnverein, Steyr
ab 30.03.1933Mitglied, Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei (NSDAP), Steyr
 Beamter, Bezirkshauptmannschaft, Wels,
Betriebszellenleiter der NSDAP
ab 1937Bezirkshauptmann-Stellvertreter, Linz-Land
 Kreisführer Oberdonau, Nationalsozialistischer Reichsbund für Leibesübungen
 SA-Sturmbannführer
14.03.1938-30.09.1939Landesamtsdirektor (kommissarisch), Reichsstatthalterei Oberdonau
05.05.1938-02.11.1940Landrat, Gmunden,
Oberregierungsrat
 Referent für Weltanschauung und Kultur, Standartenstab J 6
 Verwaltungschef, Rennes
01.12.1941-01.02.1942Beamter, Reichsstatthalterei,
Chef der Zivilverwaltung des besetzten Gebieten Kärntens und Krains als abgeordneter Beamter vom Reichsstatthalter Oberdonau zum Reichsstatthalter Kärnten
01.02.1942-14.08.1951Regierungsdirektor, Bayerisches Staatsministerium des Innern, München,
wurde 1945 nicht vom Amt der Oberösterreichischen Landesregierung übernommen, da er im Sinne des NS-Gesetzes als "belastet" anzusehen war (SA-Sturmbannführer und Bevollmächtigter des Reichsstatthalters für die Gebiete in der Untersteiermark - Jugoslawien - wurde daher auch in Jugoslawien interniert und soll zu 25 Jahren Zwangsarbeit verurteilt worden sein; kehrte am 28.10.1951 aus der Kriegsgefangenschaft zurück)

Funktionen in Staats- und Gemeindeorganen
Drittes Reich: Verwaltung
04.06.1934-31.10.1934Landtagsabgeordneter, GD

Legende
[GD...Großdeutsche Volkspartei]

Tätig in folgenden Legislaturperioden
LT-Periode XV, 01.11.1934-18.03.1938

Literatur
Verein zur Herausgabe eines Bezirksbuches Gmunden (Hg.), Der Bezirk Gmunden und seine Gemeinden. Von den Anfängen bis zur Gegenwart (1991) S. 441 und 447
Slapnicka Harry, Oberösterreich - Die politische Führungsschicht 1918-1938 = Beiträge zur Zeitgeschichte Oberösterreichs 3 (Linz 1976) S. 143ff.
Bestand Landesregierung - Personalakten vor 1900 (Oberösterreichisches Landesarchiv) Nr. 1827

Weiterführende Dokumente
Kaltenegger-Oskar_Dr.pdf

Das könnte Sie auch interessieren

Informationen zur Politikerdatenbank

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at