Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Genisys Detailansicht

Rannatal

Naturschutzgebiet

n108

Linksufriges Seitental der Donau mit großflächigen naturnahen Wäldern und vielen Blockströmen.
Bei den Blockströmen handelt es sich um oft 200-300m lange, dem Tal zustrebende Ströme aus oft meterdicken Silikatfelsen. Im Inneren dieser Blockströme herrschen konstant tiefe Temperaturen vor, wodurch hier einige Insektenarten die Jahrtausende seit der letzten Eiszeit unbeschadet überstehen konnten (Eiszeitrelikte)! An den Austritten der Kaltluft im unteren Teil der Blockhalden können sich auch "Kondenswassermoore" mit bis zu 1/2m dicken Torfmoosschichten ausbilden.
Der überwiegende Teil der Wälder im Rannatal ist sehr naturnahe und teilweise beinahe unberührt.

In den Gemeinden Neustift und Pfarrkirchen im Mühlkreis.

140,3411 Hektar

20000179

siehe geltende Fassung

NachnameVornameE-MailTelefon
FrechRoman
Strauß-WachseneggerGudrungudrun.strauss-wachsenegger@ooe.gv.at0732-7720-11883
Zeilen: 2
NachnameVornameE-MailTelefonHomepage
ExenschlägerFranzfranz.exenschlaeger@aon.at07279/8254
LugmairAlbingstocket@aon.at+43 (0) 7274 20203
Zeilen: 2
UrkundentypGruppierungLandesgesetzblatt- Nummer bzw.
Aktenzahl
BezeichnungDatei (Größe)
VerordnungFestgestellt mit VO der o.ö. Landesregierung34/2002Verordnung NSG Rannatal (72 KByte)
PlanFestgestellt mit VO der o.ö. Landesregierung-Plan NSG Rannatal (200 KByte)
Zeilen: 2
Gemeinde-NameBezirk
Pfarrkirchen im MühlkreisRohrbach
Neustift im MühlkreisRohrbach
Zeilen: 2
Zeilen 1 bis 15 von 17
 MotivArtFotonachweiserstes Foto 
Foto DetailansichtAbgestorbene Flatterulme auf BlockhaldeFlatter-UlmeLimberger JosefBild: Abgestorbene Flatterulme auf Blockhalde
Foto DetailansichtBachbett der Ranna mit großen Felsen und bewaldetem Blockstrom bis zum Ufer.Limberger JosefBild: Bachbett der Ranna mit großen Felsen und bewaldetem Blockstrom bis zum Ufer.
Foto DetailansichtBachbett der Ranna mit Schlucht- und Hangwäldern im HintergrundDrüsen-SpringkrautLimberger JosefBild: Bachbett der Ranna mit Schlucht- und Hangwäldern im Hintergrund
Foto DetailansichtBachbett mit Uferstrukturen,stehendem Totholz und Hang- und Schluchtwälder im Hintergrund.Limberger JosefBild: Bachbett mit Uferstrukturen,stehendem Totholz und Hang- und Schluchtwälder im Hintergrund.
Foto DetailansichtBlick auf den herbstlichen Schluchtwald mit kerzenartiger Wollsackverwitterung im Rannatal.Amt d. Oö. Landesregierung / Abt. NaturschutzBild: Blick auf den herbstlichen Schluchtwald mit kerzenartiger Wollsackverwitterung im Rannatal.
Foto DetailansichtBlockburg im Rannatal.Grims FranzBild: Blockburg im Rannatal.
Foto DetailansichtBlockhalde im RannatalLimberger JosefBild: Blockhalde im Rannatal
Foto DetailansichtBlockhalde mit umgebenden Wald im Oberen Donautal.Exenschläger FranzBild: Blockhalde mit umgebenden Wald im Oberen Donautal.
Foto DetailansichtBlockstrom im RannatalLimberger JosefBild: Blockstrom im Rannatal
Foto DetailansichtDie Talschlucht der Ranna vom Falkenstein aus.Grims FranzBild: Die Talschlucht der Ranna vom Falkenstein aus.
Foto DetailansichtFels-reicher Eichen-Hangwald im RannatalStrauch MichaelBild: Fels-reicher Eichen-Hangwald im Rannatal
Foto DetailansichtMächtige, alte Ulme am Ufer der Ranna auf einem bemoosten Blockstrom.Berg-UlmeLimberger JosefBild: Mächtige, alte Ulme am Ufer der Ranna auf einem bemoosten Blockstrom.
Foto DetailansichtMädchen im RannatalLimberger JosefBild: Mädchen im Rannatal
Foto DetailansichtRannaschluchtStrauch MichaelBild: Rannaschlucht
Foto DetailansichtRannatal im Herbst von der Staumauer aus mit schöner Herbstfärbung.Limberger JosefBild: Rannatal im Herbst von der Staumauer aus mit schöner Herbstfärbung.
Zeilen 1 bis 15 von 17
Zeilen: 11
Autor Erscheinunsjahr Zitat Link 
Berger, F. & R. Türk1995Die Flechtenflora im unteren Rannatal (Mühlviertel, Oberösterreich, Österreich). -Beiträge zur Naturkunde Oberösterreichs, 3:, 147-216, Linz.Link
Berger, F.1999Kompilierte Liste weiterer Flechtenfunde aus dem unteren Rannatal (Mühlviertel, Oberösterreich, Österreich) und Aspekte zu dessen Unterschutzstellung. -Beiträge zur Naturkunde Oberösterreichs, Band 7:, 181-203, Linz.Link
Freudenthaler, P.1999Epigäische Spinnen und Weberknechte zweier Blockschutt-Habitate im Ranna-Tal, Oberösterreich (Arachnida: Araneae, Opiliones). -Beiträge zur Naturkunde Oberösterreichs, Band 7:, 143-152, Linz.Link
Grims, F.2004Die Moosflora des unteren Rannatales (Mühlviertel, Oberösterreich, Österreich). -Beiträge zur Naturkunde Oberösterreichs, Band 13:, 217-245, Linz.Link
Grims, F.1996Die Rannaschlucht. -Informativ, Heft 02:S.3, Linz.Link
Neubacher, G., Schindlbauer, G. & M. Strauch1998Das Obere Donautal und seine Nebentäler - Ein neuer Schwerpunkt der behördlichen Naturschutzarbeit in Oberösterreich. -Informativ, Heft 09:, 12-13, Linz.Link
Molenda, R.2001Mikroklimatische und faunistische Untersuchungen an den Blockhalden im Rannatal/Donau (Oberösterreich). -, 39S, Schweiz.Link
Limberger,J.2000Natura 2000 - der Naturschutzbund fordert eine Nominierung: Rannatal. -Informativ, Heft 19:S.4, Linz.Link
Schwarz M.2002Rannatal muss Natura 2000-Gebiet werden. -Informativ, Heft 27:S.5, Linz.Link
Ragger C., Kudrnovsky H., Ratschan C., Zauner G., Michor K. & W. Seidl2006Vorarbeiten zur Erstellung eines Landschaftspflegeplans für das Europaschutzgebiet "Oberes Donau- und Aschachtal". -Studie i.A.d. Oö. Landesregierung/Abt. Naturschutz, 285S., Linz.Link
Jiresch,W.1994Zur Vogelwelt des unteren Rannatales (Oberösterreich) in der Brutzeit 1993 (mit einem Anhang über das Vorkommen von Amphibien und Reptilien). -Vogelkundliche Nachrichten Oö u. Naturschutz aktuell, II/1:22-27, Linz.Link
Zeilen: 11

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at