Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Genisys Detailansicht

Traunstein

Naturschutzgebiet

n148

Markanter, überall steil abfallender Karststock am östlichen Traunseeufer. Natürliche und naturnahe Fels- und Waldvegetation

In den Gemeinden Gmunden und St. Konrad.

792,5000 Hektar

-

siehe geltende Fassung

NachnameVornameE-MailTelefon
BrandsMichaelmichael.brands@ooe.gv.at0732-7720-11893
MöstlKarinkarin.moestl@ooe.gv.at0732-7720-11878
Zeilen: 2
UrkundentypGruppierungLandesgesetzblatt- Nummer bzw.
Aktenzahl
BezeichnungDatei (Größe)
VerordnungFestgestellt mit VO der o.ö. Landesregierung28/1963Verordnung NSG Traunstein (47 KByte)
VerordnungFestgestellt mit VO der o.ö. Landesregierung35/2000NSG Verordnungen Neuerlassung (140 KByte)
PlanFestgestellt mit VO der o.ö. Landesregierung-Beilage zur Verordnung NSG Traunstein (551 KByte)
Schutzzweck-Schutzzweck NSG Traunstein (81 KByte)
Zeilen: 4
Gemeinde-NameBezirk
GmundenGmunden
St. KonradGmunden
Zeilen: 2
Zeilen 1 bis 15 von 27
 MotivArtFotonachweiserstes Foto 
Foto Detailansichtabgestorbene Rotföhre und eine Eberesche auf einer exponierten FelsnaseRot-Föhre, Weiß-Kiefer, Eberesche, VogelbeereLimberger JosefBild: abgestorbene Rotföhre und eine Eberesche auf einer exponierten Felsnase
Foto DetailansichtAuwaldbereich mit Stadel und Feuchtwiesen, sowie Magdalenaberg und Traunstein im Hintergrund.Limberger JosefBild: Auwaldbereich mit Stadel und Feuchtwiesen, sowie Magdalenaberg und Traunstein im Hintergrund.
Foto Detailansichtbewaldete Kalkfelsen des Traunsteins im HerbstLimberger JosefBild: bewaldete Kalkfelsen des Traunsteins im Herbst
Foto DetailansichtBlick auf die "Rückseite" des Traunsteins mit vorgelagertem Buchenwald.Brands MichaelBild: Blick auf die "Rückseite" des Traunsteins mit vorgelagertem Buchenwald.
Foto DetailansichtBlick auf die sanfte Seite des Traunsteins mit bewaldeten Bereichen.Brands MichaelBild: Blick auf die sanfte Seite des Traunsteins mit bewaldeten Bereichen.
Foto DetailansichtBlick über den Taferlklaussee auf subalpine Fichtenwälder und die Felsregion des TraunsteinsAmt d. Oö. Landesregierung / Abt. NaturschutzBild: Blick über den Taferlklaussee auf subalpine Fichtenwälder und die Felsregion des Traunsteins
Foto DetailansichtBlick über die Agrarlandschaft bei Pettenbach mit Traunstein und Salkammergut-Voralpen im Hintergrund.Limberger JosefBild: Blick über die Agrarlandschaft bei Pettenbach mit Traunstein und Salkammergut-Voralpen im Hintergrund.
Foto DetailansichtBlick vom Gmundnerberg über den Traunsee in Richtung Traunstein.Gotschy-Russ IreneBild: Blick vom Gmundnerberg über den Traunsee in Richtung Traunstein.
Foto DetailansichtBlick von Osten auf den Traunstein, Weg im Vordergrund, bewaldete HängeLimberger JosefBild: Blick von Osten auf den Traunstein, Weg im Vordergrund, bewaldete Hänge
Foto DetailansichtEin Geologe mit seiner Gruppe am Board eines Schiffs am Traunsee während einer Führung zum Thema geleogische Zonen und deren natürlichen Erosionsprozesse.Reibnegger ThomasBild: Ein Geologe mit seiner Gruppe am Board eines Schiffs am Traunsee während einer Führung zum Thema geleogische Zonen und deren natürlichen Erosionsprozesse.
Foto DetailansichtEinzelne Fichte im Karstbereich des Traunsteins am Rand einer Kalk-Schutthalde.Gewöhnliche FichteLimberger JosefBild: Einzelne Fichte im Karstbereich des Traunsteins am Rand einer Kalk-Schutthalde.
Foto Detailansichtexponierte Stellen in den Kalkfelsen mit fast ausschließlichem FöhrenbewuchsLimberger JosefBild: exponierte Stellen in den Kalkfelsen mit fast ausschließlichem Föhrenbewuchs
Foto DetailansichtFichten-,Tannen-, und Buchenwälder prägen den Fuß des TraunsteinsLimberger JosefBild: Fichten-,Tannen-, und Buchenwälder prägen den Fuß des Traunsteins
Foto DetailansichtGeröllhalde im Nebel, zwischen Sulzkogel und TraunsteinLimberger JosefBild: Geröllhalde im Nebel, zwischen Sulzkogel und Traunstein
Foto DetailansichtGeröllhalde mit umgebendem Fichtenwald und oberhalb anschließender FelswandLimberger JosefBild: Geröllhalde mit umgebendem Fichtenwald und oberhalb anschließender Felswand
Zeilen 1 bis 15 von 27
Zeilen: 11
Autor Erscheinunsjahr Zitat Link 
Schwarz-Waubke, M., Schwarz, M. & W. Weißmair2001Wiederfund von Stenobothrus rubicundulus KRUSEMAN & JEEKEL 1967 (Saltatoria, Acrididae) in Oberösterreich (Österreich). -Beiträge zur Naturkunde Oberösterreichs, Band 10:, 393-396, Linz.Link
Schlüsslmayr, G.2002Zur Moosflora des Traunsteins und seiner unmittelbaren Umgebung (Nördliche Kalkalpen, Oberösterreich). -Beiträge zur Naturkunde Oberösterreichs, Band 11:, 167-200, Linz.Link
Reiterer, F.1997Besucher auf "rechten Pfaden" - Besucherlenkung zur Schonung der Natur. -Informativ, Heft 07:16-17, Linz.Link
Brands M.2013Der Traunstein - ein altes Naturschutzgebiet wird erneuert. -Informativ, Heft 69:S. 18, Linz.Link
Hemetsberger, J., Pühringer, N. & H. Marterbauer2006Auswirkungen eines Powerboatrennens auf die Wasservogelgemeinschaft des Traunsees in Oberösterreich. -Vogelkundliche Nachrichten Oö u. Naturschutz aktuell, Band 14:, 137-151, Linz.Link
Mayr,G.1979Natur für alle - Naturschutzgebiete und Naturdenkmale in Oberöstereich. -Natur und Landschaftsschutz in Oberöstereich, Bd.5:184S, Linz.Link
Rechberger, H.1985Oberösterreich Wanderbare Naturschutzgebiete. -Natur und Landschaftsschutz in Oberöstereich, , 31S, Linz.Link
Sokoloff S.2003Wandererlebnis oberösterreichische Schutzgebiete. -213S., Linz.Link
Weinmeister,B.1956Die Vegetation der Steilufer des Traunsees. -in: Exkursionsführer für die XI. internationale pflanzengeographische Exkursion durch die Ostalpen.Angew. Pflanzensoziologie, Heft XVI:120-124, Wien.Link
Weinmeister,B.1967Geschützte und schutzbedürftige Landschaften Oberösterreichs. -in: Landschaft Oberösterreich2-14, Linz.Link
Geissler,S. & R.Gruber2006Naturraumkartierung Oberösterreich - Biotopkartierung St. Konrad 2002. Endbericht. -Beiträge zur Biotopkartierung Oberösterreich, Studie i.A.d. Oö. Landesregierung/Abt. Naturschutz - Naturraumkartierung OÖ, 109S, Kirchdorf an der Krems.Link
Zeilen: 11
Bezeichnung der Aufnahme: Kaltenbachwildnis
Aufnahmedatum: -


Art LateinArt DeutschHäufigkeitFotoSteckbriefKarte
Acinos arvensisGewöhnlicher Steinquendel-Foto Detailansicht
Amelanchier ovalisGewöhnliche Felsenbirne-Foto Detailansicht
Anthericum ramosumÄstige Graslilie-Foto Detailansicht
Brachypodium pinnatumFieder-Zwenke-
Buphthalmum salicifoliumRindsauge, Ochsenauge-Foto Detailansicht
Campanula persicifoliaPfirsichblatt-Glockenblume-Foto Detailansicht
Campanula rotundifolia agg.Rundblatt-Glockenblume i.w.S.-Foto Detailansicht
Carduus defloratusBerg-Ringdistel-Foto Detailansicht
Carex humilisErd-Segge, Zwerg-Segge-Foto Detailansicht
Carlina acaulisSilberdistel, Wetterdistel-Foto Detailansicht
Cyclamen purpurascensZyklame, Alpenveilchen-Foto Detailansicht
Daphne mezereumGewöhnlicher Seidelbast-
Epipactis atrorubensBraunrote Stendelwurz-
Erica carneaSchnee-Heide, Erika-
Euphorbia cyparissiasZypressen-Wolfsmilch-
Euphrasia salisburgensisSalzburger Augentrost-
Festuca valesiaca grp.Walliser-Schwingel i.w.S.-
Frangula alnusFaulbaum-Foto Detailansicht
Gentianopsis ciliataFransen-Enzian-
Gymnadenia conopseaGroße Händelwurz, Mücken-Händelwurz-
Helianthemum alpestreAlpen-Sonnenröschen-
Hippocrepis emerusStrauchkronwicke-Foto Detailansicht
Molinia arundinaceaRohr-Pfeifengras-
Peucedanum oreoselinumBerg-Haarstrang-
Polygonatum odoratumSalomonssiegel, Duft-Weißwurz-
Prunella grandifloraGroßblütige Brunelle-
Rhinanthus glacialisGrannen-Klappertopf-
Teucrium chamaedrysEdel-Gamander-
Teucrium montanumBerg-Gamander-

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at